>> Der Löhe-Express früher < Nr. 44 (Aug. 2020) > später

 

Die Bevölkerung nennt ihre 11,8 km lange Bahnlinie Wicklesgreuth - Windsbach westlich von Nürnberg ironisch „Löhe-Express“. Warum? Weil in der größten Zwischenstation Neuendettelsau von 1837 bis 1872 der Pfarrer Wilhelm Löhe lebte und wirkte. Er gründete das Evangelische Diakoniewerk, das zu einem wichtigen Zentrum der Lutherischen Kirche wurde. Der Zusatz „Express“ weist ironisch auf das atemberaubende Tempo der Züge von 60 km/h hin.

 

westlich Petersaurach am 23.11.19 

westlich Petersaurach am 27.5.20

Bue in km 2,34 am 25.8.20

Reibungsloser Sommerbetrieb

Derzeit läuft der Zugverkehr zwischen Wicklesgreuth und Windsbach stö-rungsfrei. Seit dem Fahrplanwechsel am 15.12.19 setzt die Deutsche Bahn AG meistens die ALSTOM-Triebwagen der Baureihe 648 ein. Die SIEMENS-642er sind planmäßig nur noch mittwochs als  Löhe-Express unterwegs.  

Seit dem 27.2.20 fährt von Donnerstag bis Sonntag vier Tage lang der gleiche Triebwagen: Donnerstag/Freitag und Samstag/Sonntag übernachtet er (wie seit 15.12.19 üblich) in Windsbach. Neu ist, dass er von Freitag auf Samstag in Ansbach bleibt, dort tankt und am nächsten Morgen wieder den Löhe-Express übernimmt.

Den Rekord mit fünf Tagen in Folge stellte der 648 305 vom 2.9. bis 6.9.20 auf, weil er am Mittwoch einen 642er vertrat und dann bis Sonntag blieb.

Ortsumgehung Petersaurach eröffnet

Am 22.7.20 wurde der 2. Bauabschnitt der Petersauracher Ortsumgehung eröff-net. Er kostete rund 3,3 Millionen Euro, ist 1,0 km lang und teilweise nur 20 Meter vom Bahngleis entfernt.

Am Südende verbindet ihn ein neuer Kreisverkehr mit der Straße nach Langenloh. Der hat an jeder Zufahrt eine Ampel – und alle werden schon lange rot, bevor sich ein Zug nähert. Schuld ist der geringe Abstand zum Bahnübergang in km 2,34: Es muss nämlich sicher sein, dass kein Rückstau vor dem Kreisverkehr entsteht und Autos auf dem Gleis stehen bleiben.  Wenn der Zug kommt, leuchten nur noch die Ampeln an den Schranken.

Download-Symbol Zur eigenen Unterseite mit ausführlichen Informationen zum Löhe-Express-Buch von W. Bleiweis und J. Schäfer 

648 316 fuhr am 23.11.19 bei der Baustelle westlich von Petersaurach. Als 642 617 am 27.5.20 an der gleichen Stelle vorbei kam, war die Ortsumgehung schon im Rohbau  fertig.

Unten: Blick von der Insel des neuen Kreisverkehrs auf den nur 20 Meter entfernten Bahnübergang. Am 25.8.20 war der 648 312 als Löhe-Express im Einsatz.

(Alle Bilder von Jörg Schäfer - ein Klick darauf öffnet größere Bildversionen.)

 

Mehr Infor- mationen über Wilhelm Löhe
Zur Partnerseite www.wicklesgreuth -windsbach.de
Ältere Versionen dieser Webseite
Fahrplankarten mit allen Bus- und Bahnverbindungen
Eine Zeittafel mit den wichtigsten Jahreszahlen
Jörg Schäfer fotografierte die Bauarbeiten: 2006 - 2008 - 2009 - 2010 - 2014
Kritik und Anregungen bitte an
info @ loehe-express.de